Diese kleinen Schönheiten sind der Grund weshalb die Kokosnuß den Weg in mein Herz gefunden hat. Mit wenigen Zutaten zaubert man ein kleines, zuckersüßes, außen knusprig und innen saftiges Vergnügen das nicht nur an Weihnachten schmeckt.

Bisher habe ich die Masse in einem Töpfchen auf dem Herd erwärmt, aber das kann das Maschinchen genausogut. Auf dem Herd darauf achten, daß es nicht zu heiß wird. Wenn man die Masse mit der Hand berührt und sie ist gut warm dann ist es genug.

Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

für 30-35 Stück (je nach Größe)

200 g geriebene Kokosnuß
200 g Zucker
3 Eiweiß
1 Prise Salz
1-2 EL Mandel- oder Orangenlikör
in den Mixtopf geben und 3 1/2 Minuten/60 Grad/Stufe 1 erwärmen und miteinander vermischen, dabei 2-3 Mal die Masse vom Rand schieben. Abkühlen lassen und Mithilfe von 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backfolie ausgelegtes Backgitter (Oder Oblaten) formen und 12 Minuten hell backen.

Wer mag kann die Makronen noch in flüssige Schokolade tauchen, dünn mit Schokostreifen überziehen oder einfach in natura belassen.

Author

Write A Comment