So eine ähnliche Torte habe ich schon vor einem Jahr gebacken: hier.

Solche Torten sind nicht so schwer herzustellen, wie man vielleicht beim Rezeptlesen denkt… 😉

Ich finde diese Torten super, weil man sie schon einige Tage vorher fertig machen kann und einfrieren kann.
Man muss nur noch Glasur über die Torte gießen.
Und das dauert wirklich nicht lange…

So war ich auch am diesjährigen Heiligabend ganz entspannt,
da ich meine Weihnachtstorte 2018 nur noch dekorieren musste.
Hergestellt habe ich sie schon Tage vorher.

Hier kommt das Rezept für unseren diesjährigen Silvesterabend:

 TAG 1Zuerst die Füllung herstellen, da diese einige Stunden durchfrieren muss:Zutaten:
Beerenfüllung:4 g Gelatine24 ml kaltes Wasser150 g Beerenpüree* (ich habe Waldfruchtmischung genommen)23 g Zucker

* Beeren mit etwas Wasser kurz aufkochen und durch ein Sieb streichen. Gelatine ins kalte Wasser einlegen.Beerenpüree mit Zucker aufkochen und vom Herd nehmen.Gelatine inkl. Wasser zum Püree geben und auflösen lassen.Die Masse in eine 18-er Silikonform (oder auf einen mit Frischhaltefolie bezogenen Teller) geben und  für 2 – 3 Stunden (gerne auch über Nacht) einfrieren.

TAG 2Zutaten:

Schokoladenbiskuit (18-er Springform):40 g Butter20 g Zucker2 Eier30 g BackkakaoButter mit Zucker hellcremig schlagen.
Eier einzeln unterrühren.
Am Ende Kakao unterrühren.Backformboden mit Backpapier belegen und Teig in die Form geben (Ränder nicht fetten!).Backen:bei 175° C Ober- und Unterhitzeetwa 12 Minuten.Auskühlen lassen.

Zutaten:

Knusperschicht:
50 g gemahlene Haselnüsse
50 g Mehl
50 g Zucker
50 g kalte Butter
Prise Salz

Alle Zutaten miteinender vermengen und gleichmäßig in eine 18-er Springform drücken.
Für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Backen:
in einer 18-er Springform
bei 165° C Ober- und Unterhitze
15 Minuten.Zutaten:

Schokomousse:250 g Vollmilchkuvertüre180 ml Milch
4,5 Blätter Gelatine300 ml SahneGelatine ins kalte Wasser legen.Kuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen.Milch zu der Kuvertüre geben und unterrühren.Abgetropfte Gelatine unterheben und auflösen. Die Masse auskühlen lassen.Sahne steif schlagen und nach und nach vorsichtig unterheben.Aufbau der Torte (kopfüber) in eine 20-er Silikonform:1) 1/2 vom Schokomousse2) Beerenfüllung3) 1/2 vom Mousse4) Knusperschicht5) Biskuit Die Silikonform in den Tiefkühler legen und die Torte einfrieren lassen.TAG 3

Zutaten:Schokoladen-Spiegelglasur:4 Blätter Gelatine125 ml Wasser225 g Zucker150 g Zartbitterkuvertüre30 g Backkakao65 ml SahneGelatineblätter ins kalte Wasser legen.Wasser mit Zucker auf 104°C aufkochen, damit der Zucker sich auflöst.Kuvertüre und Kakao zum Zuckersirup rühren und verrühren bis die Kuvertüre schmilzt.Sahne unterrühren.Die Masse auf 60° C abkühlen.Die Gelatineblätter zu der Masse geben und verrühren bis die Gelatine sich aufgelöst hat.Durch ein Sieb gießen.Die Masse mit einem Pürierstab gut durchrühren.Erneut durchs Sieb gießen.Die Masse auf etwa 29° C auskühlen lassen.Tiefgefrorene Torte aus der Form lösen und fix mit Schokoladenspiegelglasur übergießen:dabei darauf achten, dass auch die Ränder komplett bedeckt sind. Die Glasur zieht durch die eiskalte Torte sogleich an!Die Torte muss nun nur noch auftauen (mindestens 3 Stunden im Zimmertamperatur, im Kühlschrank entsprechend länger.)und sollte möglichst am selben Tag serviert werden.Dann sieht die Spiegelglasur immer am schönsten aus.

Köstlich!

Cremig!

Schokoladig!

Etwas für Genießer…

Author

Write A Comment